Komplexität unterhalb des Meeresspiegels

 

Fallstudie wird von der britischen Fachzeitschrift hemmingfire.com veröffentlicht.

Veröffentlicht: 4. Dezember, 2014 (Originaltext: Englisch)

 

EINE FALLSTUDIE IN DER BRANDMELDETECHNIK: 

Das neue Tiefsee-Erdölterminal in Malaysia stellt Südostasiens erste unabhängige Speicheranlage dar. Es wird durch die allerneueste Brandmeldetechnologie auf dem Markt beschützt.

Das Independent Deepwater Petroleum Terminal in Pengerang, Johor verläuft auf einer etwa 80 Hektar großen Fläche entlang der Hauptschifffahrtswege an der südöstlichen Spitze der Malaysischen Halbinsel. Die erste von drei Bauphasen am Terminal ist nun abgeschlossen. Nicht nur liegt das Terminal günstig in Hinblick auf die Nähe zu internationalen Schifffahrtswegen, sondern auch Pengerangs geschützter Hafen und das tiefe Wasser sorgen dafür, dass dies der ideale Ort für einen Öl-, Gas- und petrochemischen Knotenpunkt ist.

Das Independent Deepwater Petroleum Terminal gehört PITSB - einem Gemeinschaftsunternehmen der Dialog Group Berhad, Royal Vopak und State Secretary, Johor (Incorporated). Die Vollendung der ersten Phase war gekennzeichnet durch einen Besuch des Premierministers von Malaysia, Datuk Seri Najib Razak, welcher bereits bei der der offiziellen Grundstücksöffnung im Juni 2014 dabei war. Das Terminal hat eine wichtige Bedeutung für Pengerangs wirtschaftliche Entwicklung, es schafft Tausende neuer Jobs und macht die Region darüber hinaus zu einem attraktiven Standort für Investoren.

Wenn das Terminal fertiggestellt ist, wird es fünf Millionen Kubikmeter, das sind etwa 36.5 Millionen Barrel, Erdöl und Erdölfertigprodukte lagern, vermischen und verteilen können. Bereits der Abschluss der ersten Phase vereinfacht die Lagerung von ca. 1.3 Millionen Kubikmeter Ölprodukten in 61 Lagerungstanks sowie in einer 24 Meter tiefen Pieranlage, die für große Rohöltanker ausgelegt ist.

Die Apollo Brandmeldeanlage wurde spezifiziert und eingebaut vom Brandmeldespezialisten Sentrix Technology, welcher vom Konstruktionsspezialisten Dialog E & C Sdn Bhd damit beauftragt wurde die Brandschutz- und Giftgasmeldesysteme zu beschaffen, zu testen und zu warten.

Das Brandmeldesystem des Independent Deepwater Petroleum Terminals basiert auf 
neun adressierbaren Brandmelderzentralen der NSC Sicherheitstechnik GmbH. Das Netzwerksystem ist verbunden durch Glasfaser- und Kupferdrahtsysteme. Jede Zentrale steuert unterschiedlich viele Zonen, abhängig davon welches Gebäude des Terminals sie bewacht. Die Hauptgeräte, die im System verwendet werden, kommen aus der Apollo Discovery Produktpalette, zu der 61 Rauchmelder, 24 Wärmemelder, 33 Manual Call Points und fast 200 Mini Switch Monitoren gehören, die die Schnittstelle zur restlichen Anlage bilden.

Aufgrund der Umgebung des Terminal, die großen Veränderungen unterworfen sein kann, wurden eine Reihe von zusätzlichen Meldern eingebaut. Dazu gehörte auch die Spezifizierung von 20 Apollo IR3 Explosionsflammenmeldern und Open Path Gasmeldern mit Gehäuse aus rostfreiem Stahl, um die großen offenen Pumpensumpf- und Anlegegebiete zu schützen. Zusätzlich sind alle internen Schwimmdachtanks mit linearen Wärmemeldern ausgestattet. Auch für Schwerlasten ausgelegte, wetterfeste und explosionssichere Sounder und Xenon Warnsignale wurden an der Tankumwallung von 61 Lagerungstanks angebracht.

Die Größe des Areals, auf dem sich das Independent Deepwater Petroleum Terminal befindet, war auch ausschlaggebend dafür, dass man besonderes Augenmerk auf akustische Alarmsignale legte. Jeder ausgelöste Alarm wird begleitet von Alarmglocken sowie insgesamt acht Druckluftsignalhupen, die strategisch installiert wurden für das große offene Areal des Terminals und des Landungsstegs.

Das Independent Deepwater Petroleum Terminal in Malaysia

Auch die marine Umgebung musste bei den Überlegungen zum Brandmeldesystems des Terminals bedacht werden sowie mögliche Auslöser von Fehlalarmen. Zu diesen möglichen Fehlalarmauslösern gehören der hohe Salzgehalt in Küstennähe, die hohe Umgebungstemperatur und das Äquatorialklima, in dem Blitzeinschläge keine Seltenheit sind.

Aufgrund der Gefahren, die sich aus der Beschaffenheit des Terminals ergeben, musste das Brandmeldesystem auch mit einer Vielzahl von Industrievorschriften übereinstimmen, zu denen unter anderem folgende gehören: die der Gemeinde Jabatan Penyelamat & Bomba Malaysia, die der American National Fire Protection Association (NFPA) Codes, die des Malaysian Standard (MS) und die der Uniform Building By-Laws (UBBL) 1984. 

General Manager von Sentrix Technology, Chong Yin Keong, sagte zur Installation, dass dies ein komplexes Projekt gewesen sei, mit vielen Faktoren, die beim Design des Systems bedacht werden mussten. Nicht nur sei das Gebiet sehr groß und vielfältig bezüglich des marinen Landungsstegs und der an Land befindlichen Lagerungsgebiete, sondern auch die potentiellen Risiken, die von der Lagerung von großen Mengen an Rohöl und raffinierten Mineralölerzeugnissen ausgehen, bedeuten, dass das Design robust genug sein musste um einer so anspruchsvollen Umgebung gewachsen zu sein.

Weiter sagte Chong Yin Keong, dass sie bei der Spezifizierung des Systems zuversichtlich gewesen seien, dass Apollo die richtige Wahl für diese Anwendung sei und dass diese Zuversicht mit dem erfolgreichen Abschluss der ersten Phase belohnt worden sei.


Abschließend äußerte sich Simon Flavell, Business Development Manager - Marine & Offshore bei Apollo Fire Detectors - und sagte, dass ihre Discovery Produkte für high-specification intelligente Feuermelder die ideale Wahl für das Independent Deepwater Petroleum Terminal gewesen seien, da diese Produktpalette speziell für Installationen entworfen worden sei, bei denen es von größter Bedeutung ist, dass sie sich an sich verändernde Bedingungen anpassen und gegen ungewollte Alarme geschützt sein müssten.

Die Discovery Produktpalette, so Flavell, biete unterschiedliche Empfindlichkeitsniveaus abhängig davon, was für den zu beschützenden Raum das passende sei. Dies sei möglich, weil die Apollo Discovery Brandmelder fünf auswählbare Empfindlichkeitsfrequenzen haben, durch die sie sich besonders gut an eine Reihe von Umgebungen anpassen ließen.

Flavell betont, dass Apollo sehr stolz darauf sei, Teil eines Projektes gewesen zu sein, dem eine so große Bedeutung beigemessen wird, sowohl für Pengerang als auch für ganz Malaysia, und dass sie sich auf ihre weitere Beteiligung in den Phasen Zwei und Drei freuen.

 

Download des originalen Beitrags >

Website der Fachzeitschrift >

 

© 2020 | NSC Sicherheitstechnik GmbH | Lange Wand 3 | 33719 Bielefeld | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | +49 (0) 521 13629-0